peter adrian zirn

Fotograf aus Leidenschaft

 

Ich bin in der Schweiz geboren und lebe seit 25 Jahren in Wien.

 

In meinen Bildern steht hauptsächlich der Mensch im Mittelpunkt, einfach und unverfälscht, aber von hoher Qualität und mit viel Liebe zum Detail.

 

Meine Passion zur Fotografie habe ich in den 70-ziger Jahren entdeckt und stetig weiterentwickelt. Es begann mit der Reisefotografie in den USA und in vielen Ländern Europas. Und egal wo ich mich aufhielt, das Hauptaugenmerk galt den Menschen, den Begegnungen des Augenblickes auf der Straße, dem Antlitz, das Alltägliches wiederspiegelt und manches Mal auch das Aussergewöhnliche erahnen lässt.

 

Die Liebe zum Schwarz-Weiß-Bild habe ich in meinem eigenen Foto-Labor entdeckt und ausgebaut. Vor 15 Jahren bin ich aufgrund der technischen Entwicklung von analoger auf digitale Fotografie umgestiegen.

 

Die fotografische Sprache in Schwarz und Weiß ist für mich kein Relikt aus alter Zeit. Sie ist Ausdruck einer Welt voller Licht und Schatten, zeitlos, stilvoll und äußerst spannend.

Kaum ein Bild belebt die Phantasie mehr als das Schwarz-Weiß-Portrait. Es lässt Spielraum zum Nachdenken und zeigt mir immer wieder, wie wenig es doch braucht, um damit eine Geschichte zu erzählen.

 

Schalk, Intelligenz, Einfalt, Empathie, Verschlossenheit, Freude, Trauer und vieles mehr kann ich in meinen Straßenportraits zum Ausdruck bringen (siehe www.fotopaz.com).

 

Ich inszeniere meine Bilder nicht, ich agiere als Chronist und das mit der Kamera Erfasste wird in der Nachbearbeitung nicht verfremdet.

 

(Text: Lisa Zirn-Slama)

siehe auch